2016 jährt sich die Gründung des Klosters Meer zum 850. Mal

Pläne für ein buntes Jubiläumsjahr nehmen Form an:
Kardinal Woelki zelebriert die Festmesse in St. Mauritius

Die Zusage aus Köln ist da. Wenn sich im kommenden Jahr die Gründung des Klosters Meer zum 850. Mal jährt, wird auch der Erzbischof von Köln, Rainer Kardinal Woelki, dabei sein. Am Sonntag, 21. Februar 2016, zelebriert der Kardinal die große Festmesse in der Büdericher Pfarrkirche St. Mauritius.


Kardinal Woelki wird die Festmesse am 21. Februar 2016 zelebrieren.
(Foto: Erzbistum Köln, Jochen Rolfes)

Der Gottesdienst und der anschließende Festakt sind ein Höhepunkt in einem rund achtmonatigen Festkalendarium, das derzeit von einem Planungsteam um den Pfarrer der Gemeinde St. Mauritius und Heilig Geist, Michael Berning, zusammengestellt wird. Bis zum Herbst 2016 soll es ein buntes Jubiläumsjahr mit vielfältigen Veranstaltungen und Angeboten rund um das Kloster und seine Gründerin, die Selige Hildegundis, geben.

Viele Mitwirkende aus unterschiedlichsten Meerbuscher Gruppierungen sollen mit ihren Beiträgen für Vielfalt sorgen. Kirchengemeinden, Geschichtsverein, Kulturkreis, Denkmalpfleger, Stadtarchiv und der Vorsitzende des Kulturausschusses sind bereits angesprochen und haben Unterstützung signalisiert. Weitere Vereine und Gruppierungen – zum Beispiel die Meerbuscher Schützenbruderschaften – sollen hinzugewonnen werden. Die Meerbuscher Politik ist ebenfalls “im Boot”: Im städtischen Haushalt stehen bereits in diesem Jahr 1.000 Euro bereit, fürs nächste Jahr hat der Stadtrat einen Zuschuss in Höhe von 5.000 Euro für die Festlichkeiten avisiert.

Inzwischen sind die ersten Ideen weiter gereift. Im Festjahr soll es unter anderem ein Musical und ein Stück des Lotumer Buretheaters zum Kloster Meer geben. Eine Vortragsreihe in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule, ein Schulprojekt “Leben im Mittelalter” und eine Fahrrad-Sternfahrt zu den einst zum Klosterbesitz gehörenden Bauernhöfen sind ebenso geplant. Für die Fahrrad-Sternfahrt ist der “Tag des offenen Denkmals” im September vorgesehen. Unter dem Titel “Künstler sehen Hildegunde” sollen sich Künstler aus ganz Deutschland mit der Figur der Klostergründerin auseinandersetzen. Natürlich soll auch die religiöse Dimension des Jubiläums nicht zu kurz kommen. “Die Predigtreihe zur Festoktav in Niederdonk wird sich im September 2016 ebenfalls mit dem Thema beschäftigen”, so Berning. Der Meerbuscher Geschichtsverein und das Stadtarchiv haben eine gemeinsame Ausstellung zum Kloster Meer und zu seiner historischen Rolle im heutigen Raum Meerbusch angekündigt.

Im Spätherbst 2015 soll unter Regie von Mitinitiator Roger Gerhold eine unterhaltsame Jubiläumsfestschrift im Buchhandel erscheinen, in der das gesamte Jahresprogramm ausführlich präsentiert wird. Neben allen Veranstaltungshinweisen soll die Festschrift auch Fachbeiträge zu Leben und Werk der Seligen Hildegunde und zur Geschichte ihres Klosters enthalten. “Das Buch wird rechtzeitig als schönes Weihnachtsgeschenk in den Buchhandlungen stehen”, kündigt Roger Gerhold an.

 

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren