BUND Meerbusch wehrt sich gegen Wutbürger-Vorwurf

In einem Offenen Brief an Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage (CDU) verwahrt sich die Vorsitzende Andrea Blaum gegen “diese Unterstellung”.

Die erste Neujahrsansprache von Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage (CDU) schlägt weiter Wellen. In einem kleinen Teil der Rede war das Stadtoberhaupt auch aufs Thema “Wutbürger” eingegangen. Der Wutbürger blockiere, die die persönlichen Interessen im Blick, alles, was ihm nicht in den Kram passe, so Mielke-Westerlage. Als “ein Beispiel” fürs Wutbürgertum bezeichnete die Bürgermeisterin die Debatte um den Bau der K9n. “Plötzlich wird die Verbindung öffentlich als ,Wahnsinn’ verteufelt und natürlich vor Gericht getragen”, sagte die Bürgermeisterin. “Wen interessieren jetzt noch die fast 700 000 Euro, die die Stadt zurückzahlen müsste, wenn die K9n nicht käme?”

>>>weiter

 

****************************************************

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren