Meerbusch beim Landesentscheid gleich sechs Mal vertreten

Tolle Erfolgsbilanz für die Städtische Musikschule beim Regionalwettbewerb “Jugend musiziert”

Mit hervorragenden Ergebnissen sind die jungen Instrumentalisten der Städtischen Musikschule vom Regionalwettbewerb “Jugend musiziert” in Korschenbroich zurückgekehrt: Alle Meerbuscher Darbietungen wurden mit ersten und zweiten Preisen belohnt. Vier Solisten und zwei Duos qualifizierten sich für den NRW-Landesentscheid, der Anfang März in Düsseldorf stattfinden wird. Zum Landeswettbewerb fahren die Querflötistin Jana-Su Möller, Posaunist Felix Koch sowie die Gitarristen Pierre Schneider und Tzu-An Maximilian Chong. In der Kategorie “Klavier und ein Streichinstrument” dürfen Noee Marisa Knecht (Klavier) und Natalia Ulanicki (Violoncello) sowie Noah El Hachem (Klavier) und Carl Heimig (Kontrabass) die Städtische Musikschule Meerbusch gegen die Konkurrenz aus ganz NRW vertreten.

Die jungen Musiker werden unterrichtet von Anne Burbulla, Peter Koch, Eduardo Inestal, Werner Kiefaber, Dan Zemlicka und Michael Meier-Etienne. Einen weiteren ersten Preis vergab die Jury an Charlotte Meyer (Blockflöte), die die Qualifikation zum Landeswettbewerb ebenso nur um einen Punkt verpasste wie der Pianist Lyod Rompelberg, der mit Violinistin Antonia Multhauf vorspielte.

Zweite Preise gingen an Clara Rosenberg (Blockflöte), an Josephine und Clara Minuth (Querflöte mit Klavierbegleitung) sowie an Amelie Eppner und Chiara-Marie Hünseler (Querflöte mit Klavierbegleitung). Auch die Blechbläser heimsten mit Lars Koch und Nils Scherch zwei zweite Preise ein.

Die Musikschulleiter Anne Burbulla und Michael Krones zeigten sich nach dem Regionalwettbewerb hochzufrieden. “Die gewissenhafte Vorbereitung hat sich gelohnt, das war beste Werbung für die Städtische Musikschule Meerbusch. Wir gratulieren allen Teilnehmern und ihren Lehrern von Herzen.”

Hintergrund-Info zu “Jugend musiziert”

Seit dem 1. Wettbewerb im Jahr 1964 ist “Jugend musiziert” zum bedeutendsten Förderprojekt für musikalischen Nachwuchs in Deutschland geworden. Hinter seiner Gründung stand ursprünglich die Idee, durch einen dreistufig angelegten Wettbewerb gezielt für Nachwuchsmusiker in den großen Kulturorchestern zu sorgen.

Im Laufe von mehr als 50 Jahren wandelte sich der Schwerpunkt: Heute steht neben dem Fördergedanken junger Musiker die künstlerische Standortbestimmung im Vordergrund: “Jugend musiziert” soll motivieren, Herausforderung und Orientierung sein und Erfolgserlebnisse vermitteln. Auch die Erfahrung beim gemeinsamen Musizieren, die Präsentation eines Musikwerkes auf einer Konzertbühne vor einer Jury und vor Publikum zählen dazu. So vermittelt “Jugend musiziert” nicht zuletzt Anregungen für den eigenen musikalischen Lebensweg.

Mehr als eine halbe Million Kinder und Jugendliche haben inzwischen an “Jugend musiziert” teilgenommen. Viele Male debütierten hier junge Musik-Talente, die heute zum Teil international bekannte Stars sind.

Quelle: www.jugend-musiziert.org

 

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren