Wo Meerbusch wachsen könnte

Im Entwurf des neuen Regionalplans sind gut ein Dutzend neuer Wohngebiete vorgesehen. Einige sind durchaus umstritten. Heute ab 17 Uhr befassen sich Meerbuschs Planungspolitiker öffentlich mit den Wachstumsplänen.

Innerhalb der nächsten 20 Jahre könnte die Stadt Meerbusch um rund 2200 Wohneinheiten wachsen. Diese Option sieht der Entwurf des neuen Regionalplans vor, der heute Nachmittag ab 17 Uhr von den Politikern im Planungsausschuss öffentlich im Bürgerhaus Lank, Wittenberger Straße, beraten wird. Rund ein Dutzend neuer Wohngebiete sind in dem Planentwurf vorgesehen.

>>>weiter

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren