110 Bushaltestellen in Meerbusch sind bereits barrierefrei

Die Fördergelder reichen bei weitem nicht, der städtische Eigenanteil ist hoch. 47 Haltestellen sollen noch bis zum Jahr 2022 modernisiert werden.

Mit Kinderwagen, Rollator oder Rollstuhl ohne großen Aufwand in einen Bus einsteigen – das ist bislang noch nicht überall in Meerbusch möglich. Doch bis zum Jahr 2022 müssen alle Haltestellen barrierefrei sein. Das ist per Gesetz vorgeschrieben. So soll jungen Eltern mit ihren Kleinkindern wie auch Senioren, deren Zahl in den nächsten Jahren rapide steigen wird, der Alltag beim Busfahren erleichtert werden. In Meerbusch ist man diesem Ziel schon ein gutes Stück nähergerückt. Es ist aber auch noch einiges zu tun.

>>>weiter

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren