Gospelchöre zeigen ihr Können

Gospelchöre zeigen ihr Können

spirit-of-joy1100pxAm vergangenen Wochenende präsentierten die Gospelchöre Spirit of Joy, Meerbusch, und Sweet-Chariot, Düsseldorf, das Programm ihrer bevorstehenden Florida-Konzerttournee. Zum ersten Konzert am Samstagabend bildete sich vor der Graf-Recke-Kirche in Düsseldorf eine Menschentraube, wie es von den Mitwirkenden niemand vermutet hätte. Das Innere war in Minuten besetzt. Jüngere wurden zum „Plätze frei halten“ älterer Gospelfans vorgeschickt. Über 60 Sängerinnen und Sänger sowie eine dreiköpfige Band sprengten den Altarraum. Spontan dirigierte Angelika Rehaag, Chorleiterin von sechs Gospelchören im Rheinland, auf Socken stehend von der ersten Bank.

Voller Energie und Darbietung zogen die Tournee-Sänger das Publikum mit „You are good“ (Israel Houghton) von ihren Plätzen. Durch eine perfekt gemischte Stimmverteilung kam das Publikum in einen Genuss besten Klangvolumens. Mal ruhig und ausdruckstark „Draw me close“ oder a capella gesungen „Ride on King Jesus“ . Angelika Rehaag gelang es, durch eine hervorragende Gospelauswahl die richtige Stimmung aufkommen zu lassen. Auf beiden Seiten, im Publikum sowie bei den Sängern, sprang der Funke über. Ein Abend voller Energie und Wärme sowohl im Herzen der Gäste als auch unter den Roben der Akteure. Lukasz Flakus (Piano), Dominic Brosowki (Schlagzeug) und Robert Schulenburg (Bass) krönten den Abend. Kein Notenblatt. Keine Zurückhaltung! Extaste an den Tasten, Saiten und am Schlagzeug. Die Stimmung gipfelte nach diversen Solodarbietungen.

Jubelrufe und stehender Applaus waren der große Dank des Publikums. Sie bestärkten die Sängerinnen und Sänger auf dem richtigen Weg unterwegs zu sein. Ausgestattet mit Grußworten sowie Präsenten der Stadt Düsseldorf begeben sich die Chöre am Donnerstag auf eine 12tägige Konzerttournee nach Florida. Dort werden sie von ihren Tourmanagern, die ein strammes Programm ausgearbeitet haben, bereits erwartet. Täglich werden für die „weißen Gospelstimmen“ neue Kirchenpforten in schwarzen Gemeinden geöffnet. Die Kollektekörbe füllten sich in Windeseile. Nach Verkündigung der Spendensumme in Höhe von 2035,00 hatten die „Gospelkehlen“ noch genügend Atem zum anhaltenden Jubelschrei. Der zweite Konzertabend am Sonntag, St. Mauritius-Kirche in Meerbusch, war ebenfalls ein voller Erfolg. Großherzige Spender unterstützten die Sängerinnen und Sänger mit weiteren 2.800,00 Euro.

 

 

****************************************************

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren