Kaminbrand in Bösinghoven

Bösinghoven. Am Donnerstagabend um 19:51 wurde die Feuerwehrleitstelle darüber informiert, dass aus dem Kamin eines Einfamilienhauses am Windmühlenweg in Bösinghoven Flammen schlagen sollen. Die sofort alarmierten Kräfte aus Bösinghoven, Lank sowie der Feuerwache stellten bei Eintreffen tatsächlich starken Funkenflug und Flammenschlag aus dem Kamin fest.

Bei sog. Kaminbränden entzünden sich Ablagerungen innerhalb des Schornsteins, welche dann selbstständig weiterbrennen. Bei Einsätzen dieser Art ist ein besonders umsichtiges Handeln der Feuerwehr gefragt, da nicht einfach mit Wasser gelöscht werden kann. In den brennenden Kamin eingespritztes Wasser verdampft schlagartig (aus 1 l Wasser entstehen ca. 1.800 l Wasserdampf) und es kann zum Aufsprengen des Kamins kommen. So wurde auch in diesem Fall der Kamin vom Korb der Drehleiter gekehrt, im Kamin herabfallendes Brandgut ausgeräumt, aus dem Gebäude herausgetragen und auf der Straße abgelöscht.

 

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren