Nach Überfall in Meerbuscher Tiefgarage

Tatverdächtiger nimmt sich das Leben

Mit Presseveröffentlichung vom 11.02 berichteten wir über den Überfall auf eine Frau in einer Tiefgarage an der Moerser Straße in Meerbusch.

Im Laufe der Ermittlungen ergaben sich erhebliche Verdachtsmomente gegen einen 52 Jahre alten Mann. Das bekannt gewordene äußere Erscheinungsbild sowie das von ihm genutzte Fahrzeug entsprechen der vom Opfer angegebenen Beschreibung.

Während der laufenden Ermittlungen erhielt die Neusser Polizei Kenntnis von einem offensichtlichen Suizid in einem anderen Bundesland. Auf einer Bank an einer Kreisstraße war der Tatverdächtige aufgefunden worden, der sich mit einer Schusswaffe das Leben genommen hatte. In der Nähe war der dunkle Kleinbus des Verstorbenen geparkt.

Das Todesermittlungsverfahren dauert an. Dies gilt auch für umfangreiche Spurensicherungsarbeiten. Das Fahrzeug wurde sichergestell.

 

 

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren