Polizei stellt drei Tatverdächtige eines Einbruches auf frischer Tat

Strümp. Dank eines aufmerksamen Zeugen “Am Kapellengraben”, konnte die Polizei am Freitag (06.02.) drei Verdächtige eines Einbruches noch am Tatort vorläufig festnehmen. Der Zeuge beobachtete gegen 19:20 Uhr, wie drei Männer aus einem schwarzen Fiat mit Bonner Kennzeichen (BN) ausstiegen, Handschuhe anzogen und sich auf das Nachbargrundstück begaben. Unverzüglich verständigte er die Polizei, die kurz darauf das Haus umstellte. Als die drei Tatverdächtigen sich wieder zu ihrem Auto begeben wollten, nahmen die Beamten sie fest.

Bei den 23, 24 und 26 Jahre alten Männern fanden die Ordnungshüter Aufbruchswerkzeug, Taschenlampen sowie Schmuck, der dem vorangegangenen Einbruch eindeutig zugeordnet werden konnte. Am Tatort, einem Bungalow, stellten die Beamten ein aufgehebeltes Fenster fest.

Die polizeibekannten Verdächtigen machten in den Vernehmungen keine Angaben zum Tatvorwurf. Nach Vorführung durch die Polizei erließ ein Richter Untersuchungshaftbefehle gegen alle drei Männer. Gegen einen lag zudem ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Köln vor.

Das Auto der Tatverdächtigen stellte die Polizei sicher. Im Fahrzeuginnern fanden die Beamten weitere Schmuckstücke, die möglicherweise aus anderen Einbrüchen stammen. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Der Fall zeigt deutlich, wie es gelingen kann Einbrechern das Handwerk zu legen. Die Polizei ist auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen, denn als Experte für das eigene Wohnumfeld kann jeder einen Beitrag zu mehr Sicherheit leisten. Ein gesunder Argwohn gegenüber Fremden, die den Anschein erwecken, sie würden möglicherweise die Gegend auskundschaften, ist angebracht. Beim Verdacht, es könnte sich um potentielle Einbrecher handeln, sollte niemand zögern, sondern wie im vorliegenden Fall unverzüglich die Polizei verständigen, entweder über die 02131-3000 oder im akuten Fall auch über den Notruf 110.

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren