Flüchtlingsheim hat jetzt Internetanschluss

Die syrischen Bürgerkriegsflüchtlinge in Bösinghoven können endlich mit ihren Familien skypen.

Die 24 syrischen Bewohner des Flüchtlingsheims in Bösinghoven konnten bislang nur eingeschränkt Kontakt zu ihren Familienangehörigen und Freunden in der Heimat aufnehmen. “Von dem wenigen Geld, das die jungen Männer im Monat bekommen, kaufen sie sich Prepaid-Karten, um ihren Familien zu schreiben oder mit ihnen zu telefonieren”, erklärt Gerd Büttner, Nachbar und helfende Hand für die Flüchtlinge. Damit ist seit gestern Schluss.

>>>weiter

 

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren