Fluglärm: Ministerium verwundert OVG

Erst ließ das NRW-Verkehrsministerium monatelang einen Antrag auf Reduzierung von Nachtflügen unbearbeitet liegen, dann ignorierte es Verfügungen des Oberverwaltungsgerichts. Der Vorsitzende Richter zeigt sich “verwundert”.

Ist die Zahl der genehmigten Nachtflüge am Düsseldorfer Flughafen zu hoch? Darüber wird demnächst das Oberverwaltungsgericht (OVG) in Münster entscheiden. Die Justizbehörde zeigte sich jetzt verwundert über das Vorgehen des NRW-Verkehrsministeriums. Denn das ließ nicht nur den entsprechenden Antrag vom Mai 2013 auf eine Reduzierung der Nachtflüge von Christoph Lange, Vorsitzender des Vereins “Bürger gegen Fluglärm”, monatelang unbearbeitet liegen, es ignorierte in der Folge auch zahlreiche Verfügungen des OVG. Dort hatte Lange nach acht Monaten im Februar 2014 Untätigkeitsklage gegen das Land NRW erhoben.

>>>weiter

 

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren