Tankbetrug: Anstieg um 27 Prozent

Im Schnitt steuert alle vier Tage ein Autofahrer eine Meerbuscher Tankstelle an und zapft, ohne zu bezahlen. Während im Rhein-Kreis die Zahl der Tankbetrugsfälle rückläufig ist, erlebt Meerbusch eine deutliche Steigerung.

Tatort Zapfsäule. Immer wieder kommt es zum Spritbetrug. Autofahrer fahren an der Tankstelle vor, zapfen Benzin oder Diesel in ihr Fahrzeug – und brausen davon, ohne auch nur einen Cent zu zahlen. Dabei gehen sie offenbar auch das Risiko ein, erwischt zu werden. Denn an vielen Stellen gibt es Videokameras, die alles filmen. Auch das Kennzeichen des Autos, mit dem die Betrüger davonbrausen.

>>>weiter

 

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren