Mit Glockengeläut gegen die NPD

Mit Glockengeläut gegen die NPD

  • Rund 200 Meerbuscher demonstrieren friedlich gegen NPD-Kundgebung in Büderich
  • Pfarrer lässt Kirchenglocken während der Reden der Rechtsextremisten läuten
  • Wölli Rohde, Ex-Schlagzeuger der Toten Hosen, kassiert Anzeige wegen Polizistenbeleidigung

Als die zwölf Mitglieder der rechtsextremen Partei um 18.06 Uhr mit ihrem 7,5-Tonner auf Meerbuschs größten Parkplatz einbogen, sahen sie sich einer deutlichen Übermacht von Gegendemonstranten gegenüber. Nach Polizeiangaben waren rund 200 Meerbuscher dem Aufruf des Bündnisses gegen Rechts gefolgt, für Toleranz und gegen Fremdenfeindlichkeit zu demonstrieren.
Die Polizei hatte mehrere Polizeibusse zwischen beiden Kundgebungen geparkt, so dass die NPD-Mitglieder nicht zu sehen waren. Dafür, dass sie nicht zu hören waren, sorgten die Mitglieder der Gegenveranstaltungen mit Trillerpfeifen und “Nazis rauf”-Rufen.

>>>zur Foto-Galerie

 

>>>weiterlesen

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren