Versehen oder strafbare “Selbstjustiz”?

Büderich. Am Donnerstag (7.5.), gegen Mittag, beobachteten Zeugen am Hessenweg, wie ein älterer Herr sein Fahrrad zwischen zwei geparkten Autos hindurchschob. Dabei drückte er es offensichtlich absichtlich gegen die rechte Seite eines Fords so dass mehrere Kratzer an dem Fahrzeug entstanden. Anschließend setzte der Tatverdächtige sich auf sein Fahrrad und fuhr in Richtung Römerstraße davon. Noch während die hinzugerufenen Polizeibeamten den Schaden an dem Auto aufnahmen, erschien der Fahrradfahrer wieder vor Ort. Von den Zeugen wiedererkannt, stritt er ab, für den zerkratzten Lack verantwortlich zu sein. Der 70-jährige Meerbuscher machte aber keinen Hehl daraus, dass er sich seit geraumer Zeit über die eng parkenden Autos am Hessenweg ärgere. Im Zuge der Anzeigenaufnahme vor Ort, erhielten die Beamten Kenntnis von mindestens drei weiteren Fahrzeugen, die an derselben Örtlichkeit in den letzten Monaten zerkratzt worden waren. Alle Beschädigungen wiesen Ähnlichkeiten auf und stimmten mit der Höhe eines, am Fahrrad des Tatverdächtigen angebrachten, Metallkorbes überein. Die Polizisten sicherten die vorgefundenen Spuren fotografisch und fertigten Strafanzeigen.

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren