Vorstellung der neu gestalteten Wand gegen Ausländerfeindlichkeit

Künstler gegen Ausländerfeindlichkeit und Meerbusch gegen Rechts – für Toleranz und Weltoffenheit stellen am am Freitag, den 8. Mai 2015, dem 70. Jahrestag der Befreiung von der NS-Diktatur, die neu gestalteten Künstlerwand gegen Ausländerfeindlichkeit vor.

Ein breites Bündnis von Meerbuscher Bürgerinnen und Bürgern stellte sich am 30. April 2015 gegen einen kleinen Haufen Rechter, die den Platz vor der Wand zur Verbreitung ihres braunen Denkens machen wollten.

Mit der Neugestaltung der Plakatwand gegen Ausländerfeindlichkeit durch Georg Heuschen soll aufgezeigt werden, dass dieses Denken in Meerbusch keinen Platz hat. Meerbusch gegen Rechts – für Toleranz und Weltoffenheit setzt mit der Gestaltung einen künstlerischen Ausdruck im Einsatz gegen Rechts sowie für Toleranz und Weltoffenheit.

Nihat Öztürk, Erster Bevollmächtigter/Geschäftsführer der IG Metall Düsseldorf-Neuss, wird im Rahmen einer Rede auf die heutigen gesellschaftlichen Probleme eingehen. Ebenso wird Frank Maatz, 1. Beigeordneter der Stadt Meerbusch, ein Grußwort sprechen und die geschichtlichen Aspekte zum 8. Mai 1945 betrachten.

Die Enthüllung und Vorstellung der neugestalteten Plakatwand erfolgt am Freitag, den 8. Mai 2015 um 17 Uhr auf dem Dr.-Franz-Schütz-Platz in Meerbusch-Büderich.

Es sind alle Meerbuscherinnen und Meerbuscher eingeladen, an diesem geschichtsträchtigen Tag auf den Dr.-Franz-Schütz-Platz zu kommen und die Wand gegen Ausländerfeindlichkeit nicht nur mit zu enthüllen, sondern diese auch im Rahmen einer Kunstaktion mit zu gestalten.

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren