Haus Meer: Grabungen gestartet

Auf dem Gelände des Gesamtdenkmals Haus Meer untersuchen Experten den Boden auf archäologische Relikte. Im Herbst sollen die Ergebnisse vorliegen — sie haben Einfluss auf die Hotelpläne des Grundstückeigentümers.

Sie graben mit der Schippe und von Hand, tragen vorsichtig die obersten Schichten ab, um festzustellen, ob archäologische Relikte im Boden erhalten geblieben sind: Auf dem Gelände von Haus Meer haben jetzt die Arbeiten für eine so genannte Sachverhaltsfeststellung begonnen. Dabei geht’s darum, das archäologische Potenzial insbesondere der Fläche rund ums frühere Kloster und spätere Schloss zu ermitteln. Dort möchte die taiwanische Regent-Hotelgruppe ein Luxushotel errichten, das über die Grundmauern des früheren Schlosses hinausragt. Anders lasse sich das Hotel nicht wirtschaftlich betreiben. Die Ratsmehrheit hatte allerdings nur einem Hotelbau zugestimmt, der die Grundmauern nicht überschreitet.

>>>weiterlesen

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren

Schneller kann man einfach nicht sparen!