Navi-Diebe unterwegs

Meerbusch/Dormagen/Kaarst/Neuss. In der Nacht von Montag (22.06.) auf Dienstag (23.06.) waren in Meerbusch, Dormagen und Kaarst Unbekannte unterwegs, die sich auf den Ausbau von fest eingebauten Navigationssystemen spezialisiert haben. Dabei hatten sich die Täter Modelle der Hersteller BMW und VW ausgesucht. In Meerbusch-Büderich, auf der Blumenstraße und “Am Pfarrgarten”, schlugen sie an zwei BMW-3er Modellen jeweils die Seitenscheiben ein und bauten deren festinstallierte Systeme aus.

An einer in Dormagen-Nievenheim auf der Gerhard-Hauptmann-Straße geparkten BMW-5er Limousine schlugen die Diebe die Heckscheibe ein, um so an das festeingebaute Navigerät zu kommen.

In Kaarst waren die Automarder auf der Menzelstraße und der Cäcilienstraße aktiv. Abgesehen hatten sie es auf zwei Geländelimousinen vom Typ Tiguan, deren Seitenscheiben sie einschlugen. Im Anschluss bauten sie aus beiden Autos fachgerecht die festeingebauten Systeme aus.

Auch Neuss blieb nicht verschont. Hier waren die Automarder in der Nacht von Dienstag (23.06.) auf Mittwoch (24.06.) aktiv. Betroffen waren ausschließlich Autos der Marke BMW. Die Wagen waren auf der St.-Antonius-Straße in Rosellen (4er Cabrio), sowie auf der Schwannstraße (5er Kombi) und der Kurze Straße in der Innenstadt (1er Limousine) abgestellt.

Der entstandene Sachschaden ist erheblich und beläuft sich auf mehrere zehntausend Euro. Hinweise zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder sonstigen Beobachtungen, die in einem Tatzusammenhang stehen könnten, nimmt die Polizei in Neuss unter der Telefon 02131 3000 entgegen.

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren