Tiefbauarbeiten während der Sommerferien in Büderich

Neuer Stauraumkanal unter der Niederdonker Straße soll Starkregen schlucken

Am kommenden Montag beginnt die Stadtverwaltung mit dem Bau eines so genannten Stauraumkanals unter der Niederdonker Straße in Büderich. Das neue, etwa 140 Meter lange Teilstück aus gasfaserverstärktem Kunststoff kann im Falle eines Starkregens rund 200 Kubikmeter Wasser aufnehmen und verhindert so Rückstauungen im Kanalnetz.

Behinderungen des Straßenverkehrs sind dabei unvermeidlich. Zunächst wird die Kreuzung Niederdonker Straße / Karl-Arnold-Straße für etwa zwei  Wochen gesperrt, um den Kanal dort anzuschließen und die Karl-Arnold-Straße zu queren. Danach sperren die Tiefbauer abschnittweise die Niederdonker Straße, um den Kanal etwa bis zum Haupteingang des Mataré-Gymnasiums zu verlegen.

Die Baukosten liegen bei rund 285.000 Euro. Um den Schulbetrieb des Mataré-Gymnasiums gleich nebenan nicht zu stören, ist vorgesehen die Arbeiten bis zum Ende der Sommerferien komplett abzuschließen.

Von den Bauarbeiten im Bereich der Einmündung Niederdonker- / Karl-Arnold-Straße ist in den ersten beiden Wochen auch die Buslinie 828 der Rheinbahn betroffen. Die Busse fahren während dieser Zeit in beiden Richtungen zwischen den Haltestellen „Lortzingstraße“ und „Am Wildpfad“ eine Umleitung über die Lötterfelder Straße und Hohegrabenweg.

  • Die Haltestelle „Im Bachgrund“ in Richtung Neuss wird auf die gleichnamige Straße vor die Hausnummer 15 verlegt, in Richtung Belsenplatz vor die Hausnummer 32,
  • Die Haltestelle „Christuskirche“ in Richtung Neuss wird an die Haltestelle „Hohegrabenweg“ der Linie 829 verlegt, in Richtung Belsenplatz auf die Niederdonker Straße vor die Hausnummer 48,
  • die Haltestelle „Heilig-Geist-Kirche“ entfällt in beiden Richtungen, bitte stattdessen die Haltestelle „Am Wildpfad“ nutzen.

Aushänge an den betroffenen Haltestellen und Durchsagen in den Bussen informieren die Fahrgäste über die Änderungen.

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren