Zwei Küchenbrände in Meerbusch-Büderich

Zwei Mal wurde die Freiwillige Feuerwehr Meerbusch am Mittwoch nach Büderich zu Bränden in Küchen gerufen.

Um 13:40 Uhr ging die erste Meldung von der Moerser Straße ein. Dort hatte ein Feuer Teile der Kücheneinrichtung zerstört, konnte aber bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr gelöscht werden. Die Feuerwehr demontierte die betroffenen Küchenteile, kontrollierte den dahinterliegenden Bereich auf weitere Glutnester und entsorgte die Brandreste im Freien. Anschließend wurden umfangreiche Lüftungsmaßnahmen durchgeführt, so dass die Wohnung weiterhin bewohnbar ist. Um 14 Uhr war dieser Einsatz beendet.

 

Um 17:44 Uhr erreichte die Feuerwehr die zweite Meldung. In einer Kellerwohnung auf der Oststraße wurde Bandgeruch war genommen. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war die Wohnung bereits stark verraucht. Ein Trupp unter Atemschutz konnte schnell ein brennendes Holzbrett auf einer Herdplatte als Brandherd ausmachen und selbiges löschen. Anschließend wurde auch diese Wohnung mit Hochleistungslüfter überdruckbelüftet. Der Einsatz konnte nach rund 30 Minuten beendet werden und die Mieterin die Wohnung wieder betreten.

Glücklicherweise kamen in beiden Fallen keine Personen zu Schaden. Im Einsatz waren jeweils die Löschzüge aus Büderich und Lank-Latum sowie die hauptamtlichen Kräfte aus Osterath.

Die Feuerwehr kann nur immer wieder an alle Bürgerinnen und Bürger appellieren beim Verlassen der Küche den Herd auszuschalten und unter keinen Umständen brennbare Gegenstände auf der noch heißen Herdplatte abzustellen.

 

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren