Automarder unterwegs – fünf festinstallierte Navis ausgebaut

Meerbusch/Neuss. In der Nacht zum Dienstag (30.06.) waren in Meerbusch und Neuss bislang noch unbekannte Automarder unterwegs. Ihr Interesse galt den festinstallierten Navisystemen von fünf Fahrzeugen. Auf dem Ingerweg in Meerbusch-Osterath schlugen die Diebe gleich zweimal zu. Betroffen waren ein 3er- und ein 5er BMW ein, deren Seitenscheiben sie einschlugen.

Im Neusser Norden, auf dem Hohen Weg, knackten sie in der gleichen Nacht auf identische Weise einen weißen 3er BMW. Auf der Römerstraße galt ihr Interesse einem Audi A3, auf dem Nehringskamp einem VW Golf. Anschließend bauten sie an allen Autos die festinstallierten Navisysteme aus. Der entstandene Sachschaden ist erheblich. In der Nacht, gegen 04:35 Uhr, wurden Anwohner der Mecklenburgstraße durch einen Autoalarm auf einen Fahrzeugaufbruch aufmerksam. Beim Blick aus dem Fenster erkannten die Zeugen eine männliche Person, die sich an einem 1er BMW, die Scheibe war bereits eingeschlagen, zu schaffen machte. Vermutlich durch das Auslösen des Alarms aufgeschreckt, ließ der Dieb von seinem weiteren Vorhaben ab und flüchtete zu Fuß in Richtung Geulenstraße und im weiteren Verlauf in Richtung Venloer Straße. Eine Fahndung nach dem Flüchtigen durch die Polizei verlief ohne Erfolg. Dieser konnte folgendermaßen beschrieben werden: 176 bis 178 Zentimeter groß, schlanke Statur, dunkle Haare, südländische Erscheinung, bekleidet mit einer dunkelfarbenen Base Cap, einem T-Shirt und einer Jeanshose. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen und wertet Spuren aus. Hinweise zu der verdächtigen Person, Fahrzeugen oder sonstigen Beobachtungen, die in einem Tatzusammenhang stehen könnten, nimmt die Polizei in Neuss unter der Telefonnummer 02131 3000 entgegen.

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren