Bürger bemängeln langsames Internet in vielen Teilen der Stadt

Das Thema “Arbeiten” stieß bei der Bürgerbeteiligung am neuen Stadtentwicklungskonzept “Meerbusch 2030” nur auf geringe Resonanz. Lediglich 30 Beiträge und 20 Kommentare wurden auf der Wikimap eingetragen, wobei manche zudem falsch zugeordnet wurden.

Es gibt eigentlich nur ein Problem, das den Menschen unter den Nägeln brennt: der Ausbau einer schnellen Internetverbindung. Besonders in den Rheingemeinden und Lank gibt es Defizite. “Wie in der Steinzeit!” urteilt ein Bürger. Aufgrund fehlender Glasfaserkabel könne das Internet lediglich mit einer Geschwindigkeit von 10 Megabit genutzt werden, konstatiert ein Lanker. Kleine Büros seien auf schnelles Internet angewiesen, ergänzt ein Bürger aus Langst-Kierst.

>>>weiterlesen

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren