“Viele Mütter sind in Panik”

Seit Beginn des Monats sind die Versicherungsprämien für Hebammen massiv gestiegen. Viele Geburtshelferinnen wissen nicht mehr, wie sie das finanzieren können. Kreißsäle sind bereits geschlossen worden.

Deutschlands Hebammen schlagen Alarm. Das Versicherungskonsortium, das die außerklinische Geburtshilfe verwaltet, hat die Prämien für die Haftpflichtversicherung der freiberuflich tätigen Geburtshelferinnen erneut angehoben. Viele Kreißsäle mussten bereits geschlossen werden. Hebammen melden sich mit einem dringlichen Appell: Ihre Aufgaben seien unter diesen Bedingungen nicht mehr zu erfüllen. Welche Auswirkungen hat die gegenwärtige Situation auf die Arbeit einer Hebamme in Meerbusch? Lisa Heitkötter (33), Mutter eines Sohnes, erzählt von ihrem Alltag.

>>>weiterlesen

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren