Disc-Golf: Das Beste aus zwei Sportarten

Bei diesem neuen Trendsport zielen die Spieler mit Kunststoffscheiben auf Metallkörbe. Der Nierster Stefan Heine ist Vorsitzender des Neusser Vereins “Disc Golf Niederrhein.

Und die Welt ist doch eine Scheibe. Jedenfalls aus der Sicht von Stefan Heine. Der 48-jährige Ingenieur aus Nierst ist leidenschaftlicher Frisbee-Spieler – genauer: Er ist Disc-Golfer. Ein Spiel, das eine Mischung aus Frisbee und Golf ist. Manche sagen auch Frolf dazu. Der Unterschied zum Golf ist: Man bugsiert nicht einen Ball in ein Loch, sondern eine Frisbee in einen Metallkorb, der aussieht wie ein Futterhalter für Schafe. “Ich habe die Körbe zum ersten Mal 1981 gesehen, als ich in Austin unterwegs war. Ich habe damals nicht herausgefunden, wozu sie dienen”, sagt Heine.

>>>weiterlesen

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren