Favoriten setzen sich durch

Brands als letzter Deutscher im Einzel ausgeschieden.

Am Einzel-Viertelfinaltag beim Maserati Challenger by Cittadino konnten sich die Favoriten durchsetzen. Bei tollem Tenniswetter zeigten die Akteuere Weltklassetennis. „Solche Halbfinalbegegnungen gibt es wohl sonst nur bei 250er Turnieren zu sehen“, so ein stolzer Turnierdirektor Marc Raffel nach den Viertelfinalmatches mit Blick auf die morgigen Halbfinals.

Im ersten Viertelfinalmatch zwischen Facundo Arguello (ARG) und dem Rumänen Victor Hanescu setzte sich auf dem WBM Court das aggressivere Grundlinienspiel des Jüngeren Arguello durch. 6:3 6:4 hieß es am Ende. Auf dem IOS Court ließ auch Pere Riba gegen Dustin Brown Bezwinger Marek Michalicka (CZE) kaum etwas anbrennen und siegte mit 7:5 6:3. Auch die Nr. 1 der Setzliste Andreas Haider-Maurer gewann mit 6:3 7:6 gegen den Qualifikanten Yannik Reuter. Im Match des Tages schied dann leider aus deutscher Sicht unglücklich Andreas Brands gegen den bärenstarken Argentinier Carlos Berlocq aus. Allerdings ließ die ehemalige Nr. 37 der Welt Berlocq keinen Zweifel daran, dass der Turniersieg in Meerbusch nur über ihn geht. 6:3 6:2 hieß es am Ende und somit trifft Berlocq morgen auf den Spanier Riba im Halbfinale. Zuvor spielen auf dem WBM Center Court Andreas Haider-Maurer und Facundo Arguello gegeneinander.

Zum Abschluss kommen die Tennisfans dann noch mal einen wirkliches Tennisschmankerl geliefert. Im dritten Match des Tages kommt es zum einem Doppelhalbfinale mit spektakulärer deutscher Besetzung: Dustin Brown (GER)/Rameez Junaid (AUS) treffen auf die beiden Deutschen Tim Pütz/Philipp Petzschner.

 

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren