Haider-Maurer triumphiert in Meerbusch

Haider-Maurer triumphiert in Meerbusch

atp-sieger
v.l. Ralph Wershoven (Lueg Sportivo), Karin Wiessmann (IOS), Marc Raffel (Turnierdirektor), Heike Reiss (Wirtschaftsförderin der Stadt Meerbusch), Andreas Haider-Maurer, Carlos Berlocq, Stefan Kaussen

Brown/Junaid gewinnen die Doppelkonkurrenz.

Tennis auf Weltklasseniveau konnten die gut 1300 auf dem überfüllten WBM Center Court im Sportpark Büderich bewundern. Schon das zuerst stattfindende Doppel sorgte für prall gefüllte Ränge. Und die Zuschauer brauchen ihr frühes Erscheinen nicht zu bereuen, denn Publikumsliebling Dustin Brown und sein Partner Rameez Junaid zeigten ein Tennisdoppel der Extra-Klasse. Die windigen heißen Bedingungen beeinträchtigten das Spiel der beiden nicht im Geringsten. Knallharte Aufschläge und Returns, gepaart mit gefühlvollen Volleystops rissen das Publikum mit. Von Beginn an dominierten Brown/Junaid ihre Kontrahenten Middelkoop/Koolhof. Lediglich am Ende des zweiten Satzes konnten die niederländische Paarung das Match mit einem Break zum 5:5 ausgleichen. Doch die Schwächephase währte nicht lange. Brown/Junaid gelang wiederum ein Break zum letztlich verdienten 6:4 7:5 Erfolg. „Wir haben heute wirklich gut gespielt. Wir kennen uns schon seit langer Zeit und sind gut befreundet. Das macht sich auch auf dem Platz bemerkbar“, so ein glücklicher Dustin Brown. Der am Dienstag nun nach New York fliegt, um sich auf die anstehenden US Open vorzubereiten.

Haider-Maurer mit Klasse-Leistung

Das Einzelfinale zeigte über lange Strecken eine eher einseitige Partie. Der leicht favorisierte Andreas Haider-Maurer – Nr. 1 der Setzliste und aktuelle 58 im ATP Ranking – dominierte seinen Gegner, den Argentinier Carlos Berlocq, anfangs fast nach Belieben. Knallharte Aufschläge und viele Winner ließen dem Sandplatzspezialisten Berlocq wenig Luft zum Atmen. Spannend und hochklassig wurde das Spiel dann gegen Ende des zweiten Satzes. Haider-Maurer führt 3:1 und später 5:3, hatte bei Aufschlag Berlocq 0:40 und somit drei Matchbälle. Doch der Kämpfer Berlocq gab nicht auf, wehrte die Matchbälle ab. Das Match stand nun auf des Messers Schneide. Berlocq selbst hatte nun zahlreiche Spielbälle zum 5:5, wehrte selbst noch zwei weitere Matchbälle ab, bevor Andreas Haider-Maurer dann wiederum mit einem Aufschlagwinner das Match entscheiden konnte. 6:2 6:4 hieß am Ende – ein hochklassiges, faireres Endspiel mit einem tollen Sieger und einem Sieger der Herzen Carlos Berlocq.

„Ich habe heute von Anfang an gut gespielt, viel riskiert und häufig die Linie getroffen. Dann bin ich ein bisschen nervös geworden, was ja auch normal ist, wenn man in einem Endspiel steht und vor allem wenn man einen solchen Kämpfer zum Gegner hat“, sagte ein überglücklicher Haider-Maurer beim anschließenden Siegerinterview.

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren