Helfer überwältigt von großer Spendenbereitschaft

Gestern öffnete vorzeitig die zentrale Kleiderkammer für Flüchtlinge: Neben Bekleidung wird auch Spielzeug benötigt.

Mehr als 100 Meerbuscher haben gestern Nachmittag in der provisorisch eröffneten Kleiderkammer in Strümp zahlreiche Bekleidungsstücke für die 150 Flüchtlinge gespendet, die die Stadt Meerbusch in der Turnhalle des Mataré-Gymnasiums aufnimmt.

“Wir sind regelrecht überrannt worden”, erklärte Ulli Dackweiler, einer der zahlreichen ehrenamtlichen Helfer. Dorota Hegerath, Koordinatorin der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe im Rhein-Kreis Neuss, packte gestern direkt selbst mit an. “Mit solch einer Spendenbereitschaft hätte ich nicht gerechnet”, sagte sie, während sie Pullover und Decken sortierte.

 

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren