Keine Prognose für weitere Flüchtlinge

Zu einer Sondersitzung kamen gestern die Politiker des Sozialausschusses zusammen. Es ging um aktuelle Zahlen, um Unterbringungsmöglichkeiten und um Perspektiven. Die SPD schlägt einen hauptamtlichen Beauftragten vor.

Frank Maatz, Erster Beigeordneter der Stadt, erinnert sich noch gut an den Anruf aus der Bezirksregierung: “Es war ein Donnerstag, um 9.41 Uhr.” In diesem Anruf wurde die Stadt gebeten, in kurzer Zeit eine Erstaufnahme für Flüchtlinge einzurichten – über die bereits zugewiesenen 380 Flüchtlinge hinaus. Maatz gestern im Sozialausschuss: “Als am Montag drauf um 14.12 Uhr der erste Bus mit Flüchtlingen anrollte, hatten wir alles fertig.”

>>>weiterlesen

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren