Der Meerbuscher lebt am liebsten in einem großen Haus

2014 ist die Zahl der Wohnungen und Ein- und Zweifamilienhäuser in Meerbusch um 86 auf nun 27530 gestiegen. Der Anstieg von 0,3 Prozent liegt deutlich unter dem NRW-Durchschnitt von 0,5 Prozent und ist – mit Ausnahme der Stadt Neuss – auch der Geringste im Rhein-Kreis Neuss. Das geht aus einer Übersicht des Statistischen Landesamtes zum Wohnungsbestand hervor.

Die Statistiker zählen auch Ein- und Zweifamilienhäuser zum Wohnungsbestand. Rückläufig entwickelte sich demnach der Bestand an Einraum-Wohnungen. Exakt 700 von ihnen gibt es derzeit in Meerbusch – ein Minus von 0,3 Prozent. NRW-weit verzeichnen Einraum-Wohnungen mit einem Plus von 0,9 Prozent den stärksten Zuwachs.

>>>weiterlesen

****************************************************

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren