Gericht: Glockengeläut geht vor NPD-Kundgebung

Auf ganzer Linie gescheitert ist ein langjähriger NPD-Funktionär mit einer Strafanzeige gegen Michael Berning, Pfarrer der katholischen Kirche St. Mauritius in Büderich.

In der dortigen Mauritiuskirche soll der Pastor Ende April eine NPD-Kundgebung auf dem benachbarten Platz “grob gestört” haben, indem er ab 18 Uhr dauerhaft die Glocken läuten ließ – und von den NPD-Rednern kein Wort mehr zu verstehen war. Listenreich wie einst Don Camillo, so argwöhnten NPD-Funktionäre, habe der Pastor damit das Grundrecht der Versammlungsfreiheit verletzt, sich der Nötigung strafbar gemacht. Doch lehnte die Staatsanwaltschaft Düsseldorf ein Ermittlungsverfahren gegen den Pastor ab. Nach RP-Informationen durfte sich der Priester auf die kirchliche Läute-Ordnung berufen, bot also keinerlei Anlass für strafrechtliche Ermittlungen.

>>>weiterlesen

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren