“Knirpsmühlenkids” laden wieder ein zum “Kinderapfelherbst”

apfelherbst
Ferdi Thees, Petra Bachmann und die Kinder haben Spaß beim munteren Apfelverkauf auf dem Osterather Wochenmarkt – bis 2. Oktober jeden Freitag.

Auf dem Wochenmarkt in Osterath dreht sich jetzt wieder alles um gesundes Obst

Ferdi Thees schaut der munteren Kindertruppe zu und lächelt in die Septembersonne. „Es ist schön zu sehen, wie die Kleinen sich freuen.” Genau so liebt der junge Obst- und Gemüsebaumeister aus Anrath-Clörath den alljährlichen „Kinderapfelherbst” mit der Städtischen Kita „Knirpsmühle” aus dem Mühlenfeld in Osterath. Der zehnte ist es in diesem Jahr. Bis einschließlich 2. Oktober packt und verkauft Thees mit den Kindern und dem Erzieherinnen-Team um Leiterin Petra Bachmann jetzt wieder jeden Freitag auf dem Osterather Wochenmarkt Äpfel aus eigenem Anbau. Die Sorten Elstar, Gala und Rubinette gibt’s zum Aktionspreis von 3,50 Euro pro Zwei-Kilo-Beutel. Der Erlös des Apfelverkaufs kommt je zur Hälfte dem Kindergarten und dem neuen Verein “Meerbusch hilft” zugute, der sich ehrenamtlich um Flüchtlinge in der Stadt kümmert.

Ferdi Thees, der seit vielen Jahren mit einem großen Stand auf der Hochstraße vertreten ist, hat Spaß am “Kinderapfelherbst”. Neben dem sozialen Zweck soll die Aktion auch aufklären und informieren. Die Botschaft: Leckere Nahrungsmittel werden auch beim Erzeuger „direkt vor der Haustür” angebaut und geerntet. „Äpfel müssen nicht unbedingt aus Neuseeland eingeflogen werden, und es muss nicht jeder Apfel gleich aussehen”, sagt Ferdi Thees. Eine gesunde heimische Landwirtschaft sei Grundvoraussetzung für ein gesundes Leben. „Das muss man schon als Kind lernen.”

Das meinen auch die Eltern aus dem Mühlenfeld. Sie sind begeistert von der Aktion „Kinderapfelherbst” und wollen wieder großzügig Äpfel einkaufen.

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren