Stadt will 7431 Tonnen CO2 einsparen

Der Rat entscheidet morgen, ob das Integrierte Klimaschutzkonzept fortgeführt wird. Heizungssanierung, Ausbau von Solarthermie und Informationen zum “Passivhaus” – ein Überblick über Projekte der nächsten zweieinhalb Jahre.

Das 2012 beschlossene Integrierte Klimaschutzkonzept (IKSK) soll weiter abgearbeitet werden. Das empfiehlt der Bau- und Umweltausschuss dem Rat einstimmig. Mit bereits priorisierten, aber noch nicht abgeschlossenen und neuen Maßnahmen ließen sich laut Verwaltung jährlich rund 7431 Tonnen CO2 einsparen. Weil die Stadt vor allem auf Öffentlichkeitsarbeit setzt, geht sie von zusätzlichen indirekten Einsparungen aus. Die neuen Maßnahmen sind im Handlungsfeld “Haushalte” gebündelt. Die Sektoren “Haushalte” und “Verkehr” sind mit je rund 40 Prozent die größten CO2-Emittenten in Meerbusch.

>>>weiterlesen

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren