Frauenbilder für Schüler

Kunst wird oft zu ernst betrachtet. Das ist die Meinung von Ekaterina Moré. Um die Begegnung mit unterschiedlichen Werken nicht unnötig zu komplizieren, möchte die Meerbuscher Künstlerin dazu beitragen, beim Betrachten der Bilder auch die Gefühlswelt mit ins Spiel zu bringen.

“Als Künstler erschafft man spielerisch neue Welten.” Diese “emotionale Welten” möchte sie jetzt auch an Schüler weitergeben, die in der Sekundarstufe an die Kunst herangeführt werden.

>>>weiterlesen

****************************************************

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren