Pläne für mehr Gewerbe bei Messe Expo Real

Die Pläne für ein neues interkommunales Gewerbegebiet mit Krefeld sind der Schwerpunkt des Meerbuscher Auftritts bei der Internationalen Gewerbe-Immobilienmesse in München.

Mehr Grundstücke für mehr Unternehmen, mehr Jobs, mehr Gewerbesteuer – nicht mehr und nicht weniger verspricht sich Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage vom geplanten interkommunalen Gewerbegebiet, das gemeinsam mit der Stadt Krefeld an der Autobahn 44 entwickelt werden soll. Bei der Internationalen Gewerbe-Immobilienmesse Expo Real in München stellten Mielke-Westerlage und Wirtschaftsförderin Heike Reiß das Projekt gestern als ein Musterbeispiel für interkommunale Gewerbegebiete am Gemeinschaftsstand der Niederrhein-Kommunen vor.

>>>weiterlesen

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren