Stadt und RWE schreiben gemeinsam den Meerbuscher Klimaschutzpreis 2015 aus

Vom Energiesparen bis zum Gewässerschutz:
5.000 Euro für gute Ideen und Initiativen  

Für besondere Leistungen im Bereich des Umwelt- und Naturschutzes schreibt die Stadt Meerbusch in diesem Jahr gemeinsam mit der RWE Deutschland AG einen mit 5.000 Euro dotierten Klimaschutzpreis aus. Der Preis belohnt Ideen, Initiativen oder praktische Aktivitäten, die zu wirkungsvollen Energieeinsparungen führen oder dazu beitragen, bestehende Umweltbelastungen in Meerbusch zu vermindern. „Der Klimaschutzpreis soll keine elitäre Auszeichnung für hoch anspruchsvolle und teure Projekte sein“, so die Klimaschutzbeauftragte Johanna Neumann. „Wir wollen vielmehr einen möglichst breiten Kreis von Menschen ansprechen, die sich im Alltag für Klima- und Umweltschutz einsetzen. Also keine Scheu!“ Bewerben können sich bis 30. November 2015 alle Meerbuscher Bürgerinnen und Bürger, aber auch Unternehmen, Kindergärten, Schulen, Vereine und Initiativen.

Aussicht auf Erfolg haben zum Beispiel auch Angebote der pädagogischen Umweltbildung oder öffentlichkeitswirksame Umweltaktionen. Wer setzt neue Technologien zu Energieeinsparung im Eigenheim oder im Firmengebäude ein – zum Beispiel bei Wärmeerzeugung, Beleuchtung oder Wärmedämmung?  Wo gibt es lobenswerte Initiativen zum Lärmschutz, zur Verringerung des CO2-Ausstoßes, zum Erhalt natürlicher Lebensräume oder zur Gewässerrenaturierung? Chancen auf den Klimaschutzpreis haben auch Unternehmen, Vereine und Einrichtungen, die Grün- und Erholungszonen anlegen oder umweltorientierte Wohn- und Arbeitsbereiche schaffen.

Die Wettbewerbsunterlagen (maximal 2-seitiger DIN A4-Bericht, Fotos, Pläne usw.) können bei der Stadt Meerbusch, Fachbereich Umwelt, Wittenberger Str. 21, 40668 Meerbusch schriftlich oder per Mail (Johanna [dot] Neumann [at] meerbusch [dot] de) eingereicht werden. Rückfragen werden unter der Rufnummer 02150 / 916-147 gerne beantwortet.

Einsendeschluss ist der 30. November 2015. Mit der Abgabe der Unterlagen erklären sich die Teilnehmer einverstanden, dass ihre Arbeiten ggf. veröffentlicht werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren