Städtische Kita “Unterm Regenbogen” in Lank ist jetzt NRW-Familienzentrum

Städtische Kita “Unterm Regenbogen” in Lank ist jetzt NRW-Familienzentrum

regenbogen-familienzentrum
Geschafft: Die Kita “Unterm Regenbogen” ist Familienzentrum: Leiterin Silke Lamerz mit dem Kita-Fachberater der Stadt, Christian Vittinghoff.

Viel mehr als “nur” Betreuung: Neuer Katalog voller Angebote für Kinder, Mütter und Väter.

Ein arbeitsintensives Jahr liegt hinter dem Erzieherinnen-Team um Leiterin Silke Lamerz, nun ist es geschafft: Ein Jahr nach der Bewerbung beim Land Nordrhein-Westfalen darf sich die städtische Kita „Unterm Regenbogen“ an der Uerdinger Straße in Lank-Latum „NRW-Familienzentrum“ nennen. Das entsprechende Gütesiegel vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport kann jetzt an der Tür angeschraubt werden.

Für Silke Lamerz ist die Zertifizierung ein logischer Schritt: „Schon im Jahr 2005 haben wir die erste Familiengruppe im Ortsteil Lank-Latum eröffnet, in der Kinder ab 4 Monaten betreut wurden. Durch den hohen Bedarf an Betreuungsplätzen für Unterdreijährige wurde unser Haus schon bald darauf um zwei U-3-Gruppen und eine weitere Familiengruppe erweitert.“ Heute werden 28 Kinder unter drei Jahren „Unterm Regenbogen“ betreut.

Als Familienzentrum wird das Haus an der Uerdinger Straße für Eltern und Kinder deutlich mehr Angebote bereithalten: Familienberatung, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie oder auch die gezielte Gesundheitsförderung gehören zu den neuen Schwerpunktthemen. Die bereits bestehenden Kooperationen, zum Beispiel mit den beiden Lanker Grundschulen, dem Malteser-Seniorenstift und der Bürgerstiftung „Wir für Meerbusch“ wurden vertieft, weitere kamen hinzu. „So ist unter anderem unsere Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Familienbildungswerk Neuss und mit der Familien- und Erziehungsberatungsstelle der Stadt Meerbusch entstanden“, berichtet Silke Lamerz. Einmal monatlich beraten die Hebammen und Kinderkrankenschwestern des städtischen Baby-Besuchsdienstes werdende Eltern und Eltern von Neugeborenen.

Zur Unterstützung berufstätiger Eltern entstand die Kooperation mit dem Verein Meerbuscher Tagesmütter. Einmal jährlich findet im Familienzentrum „Unterm Regenbogen“ ein Babysitterkursus für Jugendliche statt, die erfolgreichen Teilnehmer erhalten ein Zertifikat und können sich dann über die Babysitterkartei des Familienzentrums gezielt weitervermittelt werden.

„Zudem öffnen wir viele unserer pädagogischen Elternabende auch für alle interessierten Familien. Das gehört für uns zur Öffentlichkeitsarbeit“, sagt Silke Lamerz.
Ein weiteres Ziel sei es, Eltern zu motivieren, die Vorsorge-Untersuchungen beim Kinderarzt wahrzunehmen. „Demnächst findet zusätzlich ein Erste-Hilfe-Kurs bei Säuglings- und Kindernotfällen bei uns statt.“ Für das kommende Jahr ist unter anderem das Elternkompetenztraining  „Starke Eltern – Starke Kinder“ geplant. Pädagogische Elternabende und Vater-Kind-Aktionen runden das Programm ab. Silke Lamerz freut sich über die positive Entwicklung ihrer Kita: „Wir sind gut aufgestellt und bieten viel. Das Familienzentrum ist eine echte Bereicherung für das Betreuungsangebot in Lank-Latum.“

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren