Taschengeldbörse: Alles auf Anfang

Neuss bekommt den Zuschlag für EU-Fördermittel zur Einrichtung der Taschengeldbörse. Auch Meerbusch hatte sich um Gelder aus dem Fördertopf beworben. Die Nachbarstadt überzeugte jedoch mit dem schlüssigeren Konzept.

Schlechte Nachrichten für Meerbusch: Die Stadt Neuss erhält vom Rhein-Kreis den Zuschlag zur geplanten Taschengeldbörse, auf den sich auch der Meerbuscher Stadtrat berechtigte Hoffnungen gemacht hatte. Neuss hatte beim Kreis ebenfalls ein Konzept vorgelegt. Beide Kommunen konkurrierten deshalb um einen EU-Zuschuss von bis zu 15.000 Euro, mit dessen Hilfe das Projekt realisiert werden sollte.

>>>weiterlesen

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren