50.000-Euro-Prozess: Meerbuscher angeklagt

Ein 40-jähriger Meerbuscher muss sich ab morgen vor dem Landgericht Düsseldorf verantworten. Er soll laut Staatsanwaltschaft versucht haben, ausgerechnet die Gerichtskasse um 50.000 Euro zu betrügen.

Ein Betrugsfall fast in eigener Sache beschäftigt morgen die Richter am Düsseldorfer Landgericht. Ein 40 Jahre alter Mann aus Meerbusch soll versucht haben, mit einem am Computer gefälschten Dokument bei der Gerichtskasse 50.000 Euro zu ergaunern. Das Amtsgericht Neuss hatte den Mann bereits wegen Betrugs schuldig gesprochen. Dagegen hatte Markus F. Berufung eingelegt. Er hat sämtliche Taten bestritten.

>>>weiterlesen

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren