Die Kreisstraße und die Feldlerche

Bei der geplanten K9n zwischen Strümp und Bovert muss die Stadt nachbessern, nachdem das Gericht die bisherige Planung für unwirksam erklärte. Dafür sollen eine Viertelmillion Euro in neue Gutachten fließen.

Erst waren Gutachten veraltet, dann brach die erhoffte Landesförderung weg, schließlich erklärte das Oberverwaltungsgericht die Planung für die Kreisstraße K9n zwischen Strümp und Bovert für unwirksam. Im Planungsausschuss erklärte Stadtplanerin Kirsten Steffens jetzt, wie das umstrittene Zehn-Millionen-Euro Bauwerk doch noch Wirklichkeit werden soll.

>>>weiterlesen

****************************************************

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren