Meerbusch wird “blühende Landschaft”

Die Flächen für Wildblumenwiesen sollen in Meerbusch ums 15-Fache steigen — auf künftig 139.000 Quadratmeter.

Die ökologische Vielfalt in der Stadt soll gesichert werden, Insekten sollen einen besseren Lebensraum haben. Dabei geht es zum Beispiel um Bienen, Hummeln und Schmetterlinge, die wichtige Blütenbestäuber sind, aber nur noch selten Nahrung finden. Und es geht darum, insektenfreundliche Bäume zu pflanzen. Darum will sich auch

>>>weiterlesen

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren