Spaziergänger findet Flakgranate am Rhein

Der Kampfmittelräumdienst beseitigte den Fund am Büdericher Rheinufer.

Wenn Robert Korn mit seinem schwarzen Lapphund Balu unterwegs ist, dann hält er gut die Augen auf. Als er am Freitagnachmittag beim Restaurant Mönchenwerth vorbeikam und sich dann etwa 100 Meter rechts der Bootsanlegestelle befand, da fiel ihm am Wasser zwischen den Steinen etwas auf, das anders als die Rheinkiesel dort aussah: eine Flakgranate. “Ich habe sie sofort erkannt und sie nicht angefasst”, erzählt der 49-jährige Büdericher.

>>>weiterlesen

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren