Stadt bekommt jetzt mehr Flüchtlingskinder zugewiesen

Es ist eine neue Herausforderung: Zu den Flüchtlingen, die nach Deutschland kommen, gehören auch Flüchtlingswaisen; das heißt, sie gelangen ohne Eltern oder Erziehungsberechtigte zu uns. Im Amtsdeutsch heißen sie “Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge”. Der Bund hat nun ein Gesetz erlassen, das seit Anfang der Woche gilt und regelt, wie viele solcher Kinder und Jugendlichen die Kommunen aufnehmen müssen.

“Wir haben aktuell 16 unbegleitete Flüchtlingskinder in Meerbusch”, berichtet Peter Annacker. Der Fachbereichsleiter “Soziales” geht von einer Zuweisung von rund 25 weiteren aus.

>>>weiterlesen

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren