Betrug: Unternehmer aus Meerbusch muss ins Gefängnis

Ein Jahr und sechs Monate ohne Bewährung, so lautete das Urteil gestern. Das Landgericht Düsseldorf bestätigte damit im Berufungsverfahren ein Urteil des Amtsgerichtes Neuss. Die Richterin sah die Schuld des Angeklagten als erwiesen an. Dem Meerbuscher Unternehmer Markus F. wurden gleich mehrere Betrugsversuche vorgeworfen, einige davon waren erfolgreich, andere gescheitert, weil die Betroffenen vorab Verdacht schöpften. Der Inhaber eines Handwerksbetriebs soll bei verschiedenen Firmen Ware im Wert von mehreren Tausend Euro bestellt haben – im Bewusstsein, dass er nicht in der Lage ist, diese Ware auch zu bezahlen. Sein Unternehmen war bereits insolvent. Um die bestellten Artikel dennoch zu erhalten, soll der Angeklagte verschiedene Tricks angewendet haben.

>>>weiterlesen

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren