Lanker Firma forscht an fixem 3D-Druck

Aktuell nimmt die Meerbuscher Informationstechnik GmbH an einem vom Bund geförderten Forschungsprojekt teil. Ziel ist es, selbst komplexe Kunststoffteile schnell und kostengünstig herzustellen.

Der Prototyp – ein bunter Becher, nicht schnörkellos nach oben verlaufend, sondern mit einigen Knicken und Kanten – steht bei der Firma Mebitec schon zum Anfassen auf dem Tisch. Es ist das erste Ergebnis eines bundesweiten Forschungsprojekts, an dem sich die Lanker Informationstechnik GmbH seit November dieses Jahres beteiligt. “Die Herstellung von Kunststoffteilen mittels 3D-Druck ist noch relativ neu. Das Problem ist, dass das Verfahren vor allem recht teuer und zeitaufwändig ist”, erklärt Frank Backes, Geschäftsführer von Mebitec.

>>>weiterlesen

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren