“Netto” sagt für Deutsches Eck ab

Was wird aus dem Viertel, nachdem Edeka dort vor zwei Monaten ausgezogen ist? Geschäftsleute beklagen Umsatzrückgänge, Anwohnern fehlt ein Lebensmittelmarkt.

Seit 16 Jahren verkaufen Neriman und Adem Erden Obst und Gemüse am Deutschen Eck in Büderich. Aber an so schlechte Umsätze wie in den vergangenen zwei Monaten können sie sich nicht erinnern. “Das sind bestimmt 30 Prozent Umsatzrückgang”, sagt Neriman Erden. “Wenn das so weiter geht, sind wir in einem halben Jahr weg. Wir haben genug andere Angebote, einen Laden zu eröffnen.” Denn in den vergangenen elf Jahren sorgte der Edeka-Supermarkt von Familie Nettersheim auch bei Familie Erden für Laufkundschaft. Konkurrenz sei der Supermarkt nie gewesen, vielmehr war er auch für sie ein guter Umsatzfaktor.

>>>weiterlesen

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren