Trickdiebe bestehlen Seniorin in Wohnung

Osterath. Eine Frau und ein Mann klingelten am Sonntag (27.12.), gegen kurz vor 15 Uhr, bei einer Anwohnerin der Paul-Klee-Straße und gaben an, Mitarbeiter der Caritas zu sein. Sie baten um ein Glas Wasser und die Gelegenheit, kurz die Toilette aufsuchen zu dürfen. Die Wohnungsinhaberin gewährte zunächst Zutritt fühlte sich aber zunehmend unwohl und forderte das unbekannte Paar auf, zu gehen. Erst als die beiden angeblichen Caritas-Mitarbeiter fort waren bemerkte die Seniorin, dass ihr Bargeld gestohlen worden war.

Beide Tatverdächtigen werden beschrieben als etwa 165 Zentimeter groß, von schlanker Statur und mit dunklem Teint und schwarzen Haaren. Die Frau trug ihr Haar schulterlang. Sie war mit einer dicken, braunen Steppjacke bekleidet. Hinweise auf das betrügerischer Paar nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02131-3000 entgegen.

Trotzdem viele Bürgerinnen und Bürger inzwischen äußert skeptisch gegenüber Fremden an der eigenen Haustür sind, verzeichnet die Polizei weiterhin regelmäßig Betrugsversuche dieser Art. Deshalb ist es wichtig, auch zukünftig misstrauisch zu sein, wenn unbekannte Personen unter einem Vorwand Einlass in die Wohnung erbitten. Den Trickbetrügern beziehungsweise Trickdieben kann nur wirksam begegnet werden, wenn potentielle Opfer die “Maschen” kennen und sich in der akuten Situation zu helfen wissen, zum Beispiel indem nur durch die geschlossene Tür oder hinter der vorgelegten Sicherheitskette mit den Bittstellern kommuniziert wird. Unangekündigte Besuche von Firmen, Handwerkern oder ähnlichem sind unüblich. Der Zutritt zur Wohnung sollte in solchen Fällen verwehrt werden, insbesondere wenn sich der Wohnungsinhaber alleine zuhause befindet. Im Verdachtsfall sollte die Polizei über die 02131-3000 oder über den Notruf 110 verständigt werden.

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren