Arbeitsagentur setzt bei Flüchtlingen an

Neue “Integration Points” für Qualifizierung von Zuwanderern gehen an den Start.

Was Frank-Jürgen Weise, der Chef der Bundesagentur für Arbeit, für den Bund erst für die zweite Jahreshälfte 2016 prognostiziert, zeichnet sich auch in der Region noch nicht ab: spürbare Auswirkungen der Flüchtlingswelle auf den Arbeitsmarkt. 6776 Ausländer waren im Dezember in Mönchengladbach und im Rhein-Kreis Neuss als arbeitslos registriert – zwar 470 mehr als vor Jahresfrist, doch bei den über 50-jährigen Arbeitslosen etwa war der Anstieg mit 571 zusätzlichen Betroffenen nicht weniger markant. Dennoch ist klar: Flüchtlinge werden für die Arbeitsagentur im neuen Jahr zu einer neuen Zielgruppe.

>>>weiterlesen

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren