Möhnen, Garden und jeckes Volk: Rathaus-Sturm und “Sturmparty” an “Altweiber”

Möhnen, Garden und jeckes Volk: Rathaus-Sturm und “Sturmparty” an “Altweiber”

altweiber-aftersturmpartyDas ist neu für die Bürgermeisterin: Prinz Philipp und die wilden Weiber fordern die Macht.

Am Altweiber-Donnerstag stehen die Zeichen auch in Meerbusch wieder ganz auf “Rathaus-Sturm”. Ab 10.45 Uhr gibt es auf der Dorfstraße in Büderich „jecke Tön'” und Schunkelrunden fürs Volk.  Die Tanzgarden der Nierster KG “Kött on Kleen” und der Büdericher Heinzelmännchen sorgen mit Show- und Gardetänzen für Stimmung. Die Polizei wird die Dorfstraße dazu etwa eine halbe Stunde lang sperren, damit die Narren freie Bahn haben.

Gegen 11 Uhr wird’s dann langsam ernst: Philipp Vasen, seines Zeichens Prinz der „Freien Herrlichkeit Nierst”, wird keck den Rathausschlüssel einfordern – zunächst wie immer vergeblich. Wie die Narren dann die Rathaus-Tür knacken, ins Haus eindringen und den Schlüssel erobern wollen, ist traditionsgemäß geheim. Punkt 11.11 Uhr wird der Prinz mit einer Schwadron “alter Weiber” die Rathausmacht an sich reißen. Die Kinderprinzenpaare aus Nierst und Lank-Latum, diesmal Lissi I. Podsada und Manuel I. Horster  sowie Çan Pablo I. Müller und Prinzessin Marlene I. Lindstädt, helfen tatkräftig mit. Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage erlebt die jecke Herausforderung in diesem Jahr zum zweiten Mal und will so lange wie möglich standhalten.

Anschließend steigt m Karnevalszelt im Rathausgarten die bunte Sturm-Party für alle. Für Ausschank und Service sorgt wie immer der Personalrat der Stadtverwaltung mit Kolleginnen und Kollegen. Den Job am Mischpult teilen sich Steffi Mertens und Daniel Coenen, für heitere Moderation sorgt wie immer Stadtsprecher Michael Gorgs. Aus der Gulaschkanone des „Meerbuscher Suppenkaspers” gibt es heiße Suppe, Curry- und Brühwürstchen. Die “Möhnen” der Katholischen Frauengemeinschaften (kfd) aus Osterath und Lank, der AWO Büderich und der KGs „Fettnäppke” und „Kött un Kleen” sind ebenso dabei wie die Jecken der Gesellschaften „Heinzelmännchen” und „Blau-Weiß” aus Büderich mit Scharen von Kostümierten aus der ganzen Stadt. Der Eintritt ins Zelt ist traditionsgemäß frei für jedermann.

Die Bürgerbüros der Stadtverwaltung haben am Altweiberdonnerstag wie gewohnt bis 12.30 Uhr geöffnet, der „lange Donnerstag” im Bürgerbüro Lank fällt aus. Die übrigen Dienststellen schließen um 12 Uhr. Am Freitag vor Karneval gelten in allen Dienststellen die üblichen Öffnungszeiten. Am Rosenmontag ist generell geschlossen.

 

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren