wbm-Kundencenter Osterath schließt

wbm-Kundencenter Osterath schließt

wbm-osterathDie Stadt Meerbusch übernimmt die Räumlichkeiten an der Hochstraße 1 in Osterath zum 1. März. Aus diesem Grund schließen die Wirtschaftsbetriebe Meerbusch zum 2. Februar 2016 ihr Kundencenter im Alten Rathaus. Die Aktionsküche der wbm bleibt aber für das Jahr 2016 an diesem Standort bestehen.

Die Wirtschaftsbetriebe Meerbusch ziehen gemeinsam mit der Stadt Meerbusch Bilanz aus einer Analyse ihrer Standorte und der jeweiligen Raumsituation. Als im August 2008 die Kooperation der wbm mit den Stadtwerken Willich konkrete Züge annahm, zogen einige bisher an der Hochstraße 1 beheimatete Mitarbeiter in das nunmehr gemeinsam genutzte Verwaltungsgebäude in der Bauereistraße 7 nach Willich bzw. den Neubau des Osterather NetzServiceCenters an der Kaarster Straße. Die frei gewordenen Räume mietete die Stadt Meerbusch von der wbm an und nutzte diese für die ARGE des Rhein Kreises Neuss. Als die ARGE im Oktober 2013 schließlich als Gründen der Zentralisierung ihr Meerbuscher Jobcenter nach Neuss verlegte, wurden die Büroräume erneut frei.

Im Rahmen einer Analyse zum städtischen Platzbedarf hat die Stadt Meerbusch ein neues Raumkonzept erstellt. Nach Gesprächen mit den Wirtschaftsbetrieben Meerbusch kristallisierte sich heraus, dass eine Nutzung der Räumlichkeiten des alten Osterather Rathauses Teil einer adäquaten Lösung für die Stadtverwaltung darstellt. Mit Aufgabe des wbm-Kundencenters kann die Stadt nun sämtliche Räume in ihre Planung mit einbeziehen.

Das neue Immobilienkonzeptes sieht vor, dass der jetzt noch am Dr.-Franz-Schütz-Platz in Büderich beheimatete Service Finanzen der Meerbuscher Stadtverwaltung in das Alte Rathaus an der Hochstraße umzieht. Der Einzugstermin steht noch nicht fest. Die alte Kämmerei in Büderich wird ebenfalls saniert und umgestaltet. Das Gebäude wird künftig Räume für den Offenen Ganztag von Mauritius- und Brüder-Grimm-Schule aufnehmen. Nicht betroffen ist der Sitzungssaal in der ersten Etage.

Ab März wird das alte Rathaus an der Hochstraße für den neuen Zweck hergerichtet. Auch hier bleibt der historische Ratssaal erhalten.

„Natürlich frequentieren seit August 2014, als wir in Büderich unser neues Kundencenter „Am Pfarrgarten“ eröffnet haben, viele unserer Kunden diese neue Anlaufstelle. Hier haben wir auch samstags von 9.00 bis 13.00 Uhr geöffnet. Die Besucherzahlen des Kundencenters in Osterath gingen sukzessive zurück. Mit Einführung des Samstagsdienstes wurde auch eine personelle Umverteilung notwendig, so dass wir zuletzt in der Hochstraße lediglich montags geöffnet hatten“, untermauert Geschäftsführer Albert Lopez die Schließung der Osterather Filiale.

Abgesehen davon zeigt sich generell eine geänderte Kundennachfrage. „Mit zunehmender Digitalisierung nutzen viele Kunden auch unser Online-Portal. Standardprozesse wie Zählerstandseingaben, Abrufen der letzten Energieabrechnung oder Änderungen von Abschlagszahlen werden immer häufiger per Internet erledigt. Dieses geänderte Kundenverhalten erfordert eine angepasste Strategie“, erläutert Kundenserviceleiter Volker Schleien.

„Dennoch ist es uns sehr wichtig, in Meerbusch weiterhin mit einem Kundencenter präsent und Ansprechpartner für unsere Kunden zu sein“, ergänzt Vertriebsleiter Christian-Mario Sagner. „Individuelle Fragen rund um die Abrechnung oder welcher Tarif der günstigste für den eigenen Energiebedarf ist, werden hingegen lieber im persönlichen Gespräch geklärt.“

Im Servicecenter „Am Pfarrgarten“ helfen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Montag bis Freitag von 8.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 17.00 Uhr und samstags zwischen 9.00 bis 13.00 Uhr gerne weiter. Für Bareinzahlungen kann der Kassenautomat täglich von 7.00 bis 20.00 Uhr genutzt werden.

Telefonisch ist der Kundenservice unter 02159 / 9137-333 zu erreichen. Rund um die Uhr können Störungen im Versorgungsnetz unter 0800 – 8 101 102 kostenfrei gemeldet werden.

Nicht betroffen von der Schließung ist vorerst die Aktionsküche der Wirtschaftsbetriebe Meerbusch. Sie bleibt zumindest für das Jahr 2016 in der bestehenden Form für wbm-Kunden erhalten. „Zur „Zur Zeit prüfen wir bzw. halten Ausschau nach einem alternativen Standort in Meerbusch, denn die Kochveranstaltungen sind bei unseren Kunden sehr beliebt. Diesen Service wollen wir weiter anbieten. Auch der Ratssaal im Alten Rathaus soll für besondere Ereignisse weiterhin zur Verfügung stehen,“ versichert Christian-Mario Sagner.

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren