Brand in einer Schule schnell gelöscht

Um 7:30 Uhr erhielt die Freiwillige Feuerwehr Meerbusch am Donnerstagmorgen die Info über eine starke Rauchentwicklung in der Osterather Realschule. Auf Grund dieser Meldung wurden sofort drei Löschzüge zur Görresstraße entsandt.

Im Zuge der unmittelbar eingeleiteten Erkundung wurde der Brand in einem kleinen Büro ausfindig gemacht. Der Brandrauch hatte sich teilweise auf den angrenzenden Flur ausgebreitet. Zwei Trupps unter Atemschutz gingen zur Brandbekämpfung mit einem Strahlrohr durch das Schulgebäude vor. Innerhalb weniger Minuten war der Kleinbrand gelöscht.

Mit zwei Hochleistungslüfter wurde der Schultrakt vom Brandrauch befreit. Um eine schnelle Entrauchung zu ermöglichen musste auch ein Fenster im Brandraum durch die Feuerwehr eingeschlagen werden.

Umliegende Klassenräume wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen.

Verletzte wurde bei diesem Einsatz glücklicherweise niemand, u.a. weil sich auch noch keine Schüler im Gebäude befanden. Auf Grund des letzten Schultags vor den Weihnachtsferien wurde der Unterricht in dem Schulgebäude an diesem Tag nicht mehr aufgenommen. Zur Schadensursache und Schadenshöhe kann die Feuerwehr derzeit keine Aussage treffen.

Löschzüge aus Osterath, Lank und Strümp sowie von der hauptamtlichen Wache in Osterath waren mit rund 30 Einsatzkräften eine Stunde vor Ort.

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren