E-Mail-Affaire: Stadt prüft juristische Unterstützung

Mit einem Eilantrag hat sich der Stadtrat jetzt geschlossen hinter die betroffenen Ratskollegen gestellt.

Über einen Dringlichkeitsantrag der Fraktionen von CDU, Grünen, SPD, FDP und UWG hat der Stadtrat am Donnerstag die Verwaltung beauftragt, in der sogenannten E-Mail-Affäre tätig zu werden.

>>>weiterlesen

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren